Waldempathie in Lueneburg

Verstanden werden

"Jahrelang war ich für andere da - aber wer ist für mich da?"
Hattest du schon einmal einen ähnlichen Gedanken?

Von anderen Menschen wirklich tief angehört und verstanden zu werden ist ein besonderes Geschenk. Es ist viel verloren gegangen in unserer schnelllebigen Zeit und nur wenige haben die Geduld und die Fähigkeit dazu. Wenn du hierhergefunden hast, bist du vermutlich einer dieser Menschen und hast dein Leben lang anderen aus vollem Herzen deine Gabe geschenkt zuzuhören und mitzufühlen. Und jetzt brauchst du mal jemanden, der für dich da ist, der dir zuhört und dich versteht.

Wenn es dir so geht wie mir damals, dann fragst du dich vielleicht, ob das überhaupt möglich ist. Ich will dir helfen zu sehen, dass das so ist. Es gibt Menschen da draußen, die dich verstehen. Du bist nicht allein. Und wenn du das einmal tief innerlich weißt, dann weißt du auch, wie du mehr solche Menschen finden kannst.

Es kann sein, dass du dich so sehr daran gewöhnt hast immer nur anderen zuzuhören, dass du regelrecht "verlernt" hast, dich zu öffnen und von dir selbst zu erzählen. Oder dass du sehr lange brauchst, um das Vertrauen dazu zu fassen. Das kannst du wieder lernen.



Sich selbst verstehen: Selbstempathie

So wertvoll es auch ist, wenn andere uns zuhören - unser wichtigster Zuhörer sind wir selbst. Alles an Verständnis und Mitgefühl kann nicht zu uns durchdringen, wenn wir uns selbst nicht verstehen.

In dem Versuch, mich selbst zu verstehen, habe ich früher Seite um Seite meines Tagebuchs gefüllt. Das war sehr wertvoll und hat mir sehr weiter geholfen. Trotzdem fehlte etwas. Bei einigen Problemen habe ich mich im Kreis gedreht und verzweifelt versucht Lösungen zu finden. Der Verstand ist ein großartiges Werkzeug - aber wenn es um schmerzvolle Gefühle geht, brauchen wir eine andere Art von Verständnis, als er uns geben kann.

Es geht darum, Gefühle wirklich zu fühlen, sie erst einmal da sein zu lassen. Und dann geht es darum, ihre Botschaft zu verstehen. Aus der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) kommt eine Methode, die "Selbstempathie" genannt wird. Da geht es genau darum: Verstehen, was ein Gefühl uns sagen will. Es erzählt uns von einem wichtigen Bedürfnis, das in diesem Moment nicht erfüllt ist. Erst wenn wir dieses Bedürfnis erkennen, können wir es auch erfüllen.

Ich biete dir an, dich bei dem Prozess der Selbstempathie zu begleiten, zu üben deine Gefühle und Bedürfnisse zu erkennen und zu überlegen, wie du sie erfüllen kannst. Meist gibt es mehrere Wege dahin.

Kontakt
Melanie Giesen
wald ät waldempathie punkt de*

Zum Impressum